Interessiert an exklusiven Kulturerlebnissen? Melden Sie sich für den Newsletter an und erhalten Ihre LC news straight home. Finden Sie Anregungen für mehr Lebensqualität ohne Zeitaufwand und besuchen unsere Events mit dem speziellen LC Faktor.



Sprache:

Anrede:


Titel:


Vorname:

Nachname:

E-Mail:


Text: Monika Wogrolly / Fotos: Peter Manninger

Accademia Belcanto

Ein bestens gelaunter Bühnen-Altmeister Günther Ziesel trat am Abend des 14. März auf die Bühne des Großen Minoritensaals und begrüßte an einem historischen Abend das zahlreich erschienene Publikum – in Anlehnung an die Antrittsworte des am Vortag neu gewählten Papstes – mit einem saloppen „Buona sera“.

 
Benefizkonzert „Belcanto Juwelen“ bei den Minoriten in Graz: Das fulminante Eröffnungskonzert mit dem Belcanto Festspielorchester bildete den Auftakt zu einer Reihe von Musikveranstaltungen. Ein gesanglicher Klimax erstaunlicher Nachwuchsstars jagte den anderen, und dass so viele blutjunge Talente einwandfreie Klassikinterpretationen gaben, war angesichts der Jugend dieser „taufrischen, knospenden Opernblüten“ umwerfend. Schirmherrin des Projektes Accademia Belcanto ist Natela Nicoli, deren jüngere lockenhaarige Schwester Eteri Lamoris nicht nur der Stargast des Abends, sondern künftig auch Lehrende an der neuen Gesangsakademie auf Burg Rabenstein in Frohnleiten sein wird. 
 
Elitäre Referent/innen an der neuen Gesangsakademie: Ein honoriges und universales Ensemble von Lehrpersonen versammelt die „neue Akademie der Gesangskunst“ bzw. wörtlich „des schönen Geaangs“: Angelika Kirchschlager für deutsches Lied und Oper, Grande Dame der Oper Christa Ludwig als Spezialistin für Vokaltechnik und Interpretation, die aus Georgien stammende spanische Sopranistin Eteri Lamoris erhielt vom Schwedischen Königshaus im März 2012 den internationalen Preis ‚Greatest singer of our time‘ (Italienischer Belcanto), Ronald Pries für Regiearbeit, Schauspiel und Gesangstechnik, schließlich die beherzte Schirmherrin und Gründerin der Accademia Belcanto Natela Nicoli (italienischer Belcanto, russische Oper- und Liedinterpretation), die blutjunge Nasrin Rossmann für Vokaltechnik und Interpretation, der in Dornbirn geborene Thomas Platzgummer als Dirigent des Festspiel-Orchesters der Accademia Belcanto, und, und, und -. Alles Expertinnen und Experten auf höchstem Niveau – ein Level, den auch der Große Minoritensaal beim Eröffnungskonzert der bald nicht mehr wegzudenkenden neuen musikalischen Kosmologie auf Burg Rabenstein mühelos erreichte.
Belcanto Festspielwochen, 10.–25. August: Die Festspielwochen basieren zunächst auf der Belcanto-Trilogie am 17. August und gipfeln im Finale des Internationalen Gesangswettbewerbes am 20.08. mit feierlicher Preisverleihung und dem Großen Abschlusskonzert am 25.08. 2013.
Ein Auftakt der Superlative: Das Eröffnungskonzert war eine Senkrechtstart in gesangliche Höhen, welche unmittelbar auf die Emotion gingen, herzerfüllend und entspannend wirkten. Insbesondere Monika Romirer und Nasrin Rossmann fielen mit ihren stimmlichen Leistungen auf, aber ausnahmslose alle Junginterpret/innen sind in der Lage, eine große Opernkarriere zu landen.
 
Fotoshooting im Atelier Manninger: Zwei Tage vor ihrem Auftritt im Großen Minoritensaal wurden die Schwestern Diven-gerecht von Peter Manninger ins rechte Licht gerückt, Das Ergebnis des Fotoshootings mit den beiden temperamentvollen Ladys finden Sie auf der Titelseite dieser LIVING CULTURE.
 
 
ACCADEMIA BELCANTO 
Die Präsidentin, künstlerische Leiterin und Seele des neuen Brennpunktes der Gesangskunst auf Burg Rabenstein ist Natela Nicoli: „Die Accademia Belcanto fördert und unterstützt junge österreichische und internationale Gesangstalente. In diesem Rahmen geben renommierte Operngesangspädagoginnen nicht nur ihr Wissen weiter, sondern treten auch mit ihren Kursteilnehmer/innen gemeinsam bei zahlreichen Konzerten während der Belcanto-Festwochen auf.“
 
Terminaviso 
Kreative Coproduktionen zwischen der Accademia Belcanto und LIVING CULTURE: 
Am 06. Juni ist ein Sommerkonzert im Hof der Wiener Werkstätten, Herrengasse 13, 8010 Graz für Kunden und Freunde geplant.

« zurück

Living Culture, Sparbersbachgasse 55/28, A-8010 Graz, 0664 / 50 38 300, redaktion(at)living-culture.at