Interessiert an exklusiven Kulturerlebnissen? Melden Sie sich für den Newsletter an und erhalten Ihre LC news straight home. Finden Sie Anregungen für mehr Lebensqualität ohne Zeitaufwand und besuchen unsere Events mit dem speziellen LC Faktor.



Sprache:

Anrede:


Titel:


Vorname:

Nachname:

E-Mail:


Von: Michael Lippitsch; Fotos: Michael Lippitsch

Museumseröffnung in Thal (Ausgabe XIX / 2012)

ARNIE COMES HOME

In Thal bei Graz kann man seit kurzem auf Arnold Schwarzeneggers Spuren wandeln. Sein Geburtshaus wurde in ein Museum verwandelt. Nun besuchte „Arnie“ persönlich seine Heimat, enthüllte eine riesige Bronze-Statue und eröffnete sein Museum feierlich. LIVING CULTURE war dabei.

Der Wettergott meinte es nicht sonderlich gut mit den Gästen in Thal – es goss wie aus Kübeln. Doch dass hinderte Ehrengäste, wie Bundeskanzler Werner Faymann und Landeshauptmann Franz Voves, Hunderte „Arnie“-Fans, sowie Journalisten aus aller Welt nicht daran, Arnold Schwarzenegger zu bejubeln, als dieser die überlebensgroße Bronze-Statue von US-Künstler Ralph Crawford enthüllte. Alt-Landeshauptmann Josef Krainer wünschte dem Museum ein „Steirisches Glück Auf“, nachdem Organisator und Arnold-Schulfreund Peter Urdl in seiner Festrede die Entstehungsgeschichte des weltweit ersten Schwarzenegger-Museums abhandelte. Emotional fiel Arnold Schwarzeneggers Rede zur Museumseröffnung aus. „Jeder weiß, dass ich hier meine Jugend verbracht habe. Aber jeder weiß auch, dass man jetzt hinter diesen Mauern viel sehen kann, das in meinem Leben eine große Rolle gespielt hat“, sagte Schwarzenegger und zählte dabei etwa die erste Hantel, die er in die Luft stemmte, Drehbücher zu seinen Film-Erfolgen oder den Schreibtisch aus dem Gouverneurs-Office in Sacramento auf. Alles Dinge, die es nun im Geburtshaus zu bestaunen gibt. „Es geht aber nicht nur um das Sehen“, erklärte Schwarzenegger weiter, „sondern es ist mein großer Wunsch, dass jeder der dieses Museum besucht, auch etwas versteht und begreift, nämlich dass jeder auf seine Art erfolgreich sein kann. Bleib immer hungrig – Stay hungry. Das war der Titel einer meiner ersten Filme und war auch immer schon meine Lebensphilosophie.“ Zu seiner unglaublichen Karriere meinte Schwarzenegger schließlich: „Persönlicher Erfolg ist das Resultat von Entschlossenheit, harter Arbeit und Hartnäckigkeit. Und ist man dann erfolgreich, muss man auch wissen, dass der Weg immer weiter geht. Der Weg hört nie auf. Der Erfolgreiche übernimmt mit dem Erfolg eine Verantwortung.

Als Bodybuilding-Champion habe ich die Verantwortung darin gesehen, dass ich andere Menschen inspiriere, um sie gesünder und fitter zu machen. Als Schauspieler habe ich meine Verantwortung darin gesehen, Menschen auf der ganzen Welt zu unterhalten. Und als Politiker wollte ich zumindest Kalifornien zu einer besseren Welt machen. Für mich ist das nicht nur ein Museum, sondern ein Symbol des Willens. Denn zur Jugend möchte ich sagen: Macht es mir nach! Jeder hat eine Chance.“ Der Applaus für Schwarzenegger – auch von den vielen jugendlichen Fans – war riesig.


« zurück

Living Culture, Sparbersbachgasse 55/28, A-8010 Graz, 0664 / 50 38 300, redaktion(at)living-culture.at