schließen

Partnership

Fotocredit: Gernot Langs

Reinhold Messner

„Ich fühle mich der Kunst verwandter als dem Sport. Der neue offene Kulturbegriff von LIVING CULTURE schließt Sport mit ein, ist DAHER zeitgemäß.“ 

Reinhold Messner, Extrembergsteiger und Unternehmer, 2007 titelseitig in der ersten LIVING CULTURE Ausgabe

Fotocredit: Christian Jungwirth

Arrigo Cipriani

„Ich habe in LIVING CULTURE die Philosophie von Harry’s Bar präsentiert. Die Kunst siegt immer zuletzt!“

Arrigo Cipriani, Inhaber von Harry’s Bar Venedig und Buchautor

Fotocredit: Christian Jungwirth

Frank Stronach

„Ich habe den LIVING CULTURE Gentleman Award entgegengenommen, weil es wichtig ist, Kultur zu leben…“

Frank Stronach, MAGNA-Gründer und LIVNG CULTURE Gentleman Award Preisträger 2011


Fotocredit: Jorj Konstantinov

Karin Eckhart

Über die Digitalisierung im Rechnungswesen können immer größer werdende Datenmengen automatisiert verarbeitet werden und übersichtlich aufbereitet werden. Orts- und zeitunabhängig können Informationen abgefragt und genützt werden.
Karin Eckhart, Deloitte Styria, LC 44
Fotocredit: Christian Schmidt

Philipp Florian

Luxus bedeutet für mich das Gefühl für Wertigkeiten und die Wertschätzung der Dinge. Und wenn man eine gewisse Leistung erwartet, dann muss man auch bereit sein, dafür etwas aufzuwenden. Luxus bedeutet für mich auch exzellente Qualität, eine Beziehung zu den Dingen zu haben, statt andauernd alles wegzuwerfen und einem neuen Trend nachzulaufen. Das Ziel ist die qualitätsvolle Beständigkeit. Luxus kann am Ende auch „nur“ ein Lächeln eines Mitarbeiters sein, das den entscheidenden Mehrwert ausmacht.
Philipp Florian, Hoteldirektor, LC 44
Fotocredit: KUG Wenzel

Daniela Eder

Es gibt natürlich keine Muss-Liste, wie beide Seiten die Sache anzugehen haben, aber wir bitten die Studierenden und MentorInnen Kontakt zu halten.
Daniela Eder, Kunst Uni Graz, über das Mentoring-Programm der Kunst Uni Graz, LC 44
Fotocredit: Christian Schmidt

Olivia Ruderes

Der Kunde muss also aktiv mithelfen und wenn die Stunde um ist, bringe ich die Säcke in den Restmüll.
Ordnungs-Profi Olivia Ruderes, LC 44
Fotocredit: Christian Schmidt

Josef Pesserl

Denn wenn ich zu den Menschen gehe, weiß ich, wovon sie reden und kann mich in sie hineinversetzen.
Josef Pesserl, Arbeiterkammerpräsident, LC 44

Friedrich Möstl

Kultur ist für mich eine Lebensart. Sich umzusehen, zuhören können und interessiert und neugierig zu bleiben an den Menschen und an der Gesellschaft. Living Culture ist daher kein Lifestyle Magazin sondern ein Lifeart Magazin.
Friedrich Möstl, Geschäftsführer Deloitte Styria und Honorarkonsul der Ukraine
Fotocredit: Edi Haberl

Christoph Kreinbucher

Die Kooperationspartner sind mehr geworden, immer mehr Institutionen und Spielstätten öffnen sich für inklusive Kunst- und Kulturformen. Im ersten Jahr war das Festival ,nur‘ zwei Tage lang, aber dafür vollgepackt mit Programmpunkten. Das haben wir entzerrt und so gibt es nun mehrere Tage mit ein bis maximal zwei Programmpunkten am Tag. Und wir hoffen, mit dieser dritten Ausgabe auch zu zeigen, dass wir hier etwas Langfristiges aufbauen wollen, das sich lohnt, unterstützt und weiter gefördert zu werden
Christoph Kreinbucher, Obmann Inklusionsverein IKS Graz, über InTaKT, LC 43
Fotocredit: Christian Schmidt

Gregor Zaki und Friedrich Probst

Der Tod trifft uns alle. Viele Menschen wissen nicht, wie sie nun hiermit umgehen sollen.
Gregor Zaki und Friedrich Probst, Vorstand Bestattung Graz, LC 43
Fotocredit: Raunigg Fromm

Sandra Raunigg

Die reine Lust ist auch ein starker Trieb. Aber Liebe geht tiefer, oft kann man sie auch schon auf den ersten Blick verspüren.
Sandra Raunigg, Radiomoderatorin und Sex-Coach, LC 43
Fotocredit: Christian Schmidt

Harald Christandl

Auch in Österreich folgte der zuständige Minister mit einem Rückruf von tausenden Fahrzeugen. Mittlerweile ist der Rückruf voll im Gang.
Harald Christandl, Rechtsanwalt, über den Dieselgate-Skandal, LC 42
Fotocredit: Ressi Fischer

Werner Ressi und Boris Papousek

Die sichere und leistbare Versorgung mit Energie zählt zu den Grundbedürfnissen von Menschen. Mit unserer Initiative möchten wir Grazerinnen und Grazern in Not, die von Energiearmut betroffen sind, konkret helfen – durch effiziente Geräte und Energiegutscheine
Werner Ressi und Boris Papousek, Vorstand Energie Graz, über die Initiative „Energie gegen Armut"
Fotocredit: Christian Schmidt

Klaus Kastberger

Ich nominiere nur Texte, von denen ich das Gefühl habe, sie könnten gewinnen. Und es geht nicht nur um die Texte allein, sondern um das Gesamtpackage. Beim Grazer Autor Ferdinand Schmalz [Anm. d. Red.: Bachmannpreisträger 2017] war das perfekt.
Klaus Kastberger, Leiter Literaturhaus Graz und Bachmannpreis-Juror, LC 39
Fotocredit: Christian Schmidt

Vera Russwurm

Wenn ich auf etwas noch so ,Verbotenes‘ Lust habe, dann gönn ich’s mir!!! Solange es aus medizinischen Gründen nicht erforderlich ist, halte ich nichts von Verzicht. Das Leben gehört gelebt und – genossen! Zu einer gesunden Lebensführung gehört die Freude ja unbedingt dazu – und Freude entsteht nicht zuletzt durch Genuss, Fröhlichkeit und viel Lachen.
Vera Russwurm, Showlady, LC 39
Fotocredit: Cecilia Capri

Gerhard Leitinger

Der Huchen draußen stammt aus der Mur in St. Michael und ist mit 18 Kilogramm wohl der Fisch meines Lebens. Fliegenfischen ist mein Ausgleich zum Beruf, ebenso wie das Segeln.
Gerhard Leitinger, Hautarzt, über seine Ordination in der Grazer Herrengasse, LC 37
Fotocredit: Christian Schmidt

Irmgard Griss

Mein Weg ist der der vernünftigen und fairen Argumentation, nicht Hetze und Manipulation. Eine andere Art von Politik, nicht die des Parteienkampfes und der Postenerhaltung. Wir haben gute Voraussetzungen in diesem Land und können etwas bewegen. Der Weg ist, dass Politik in den verschiedenen Bereichen konstruktiv arbeitet und Verbesserungen herbeiführt. Man braucht keine Partei, sondern ein Team, das mit einfachem Engagement und mit Motivation etwas bewirken will. Das Problem ist, Leute zu finden, die sich auf eine Liste setzen und aktiv gestalten wollen.
Irmgard Griss, Bundespräsidentschaftskandidatin 2016, heute Nationalrätin für die NEOS, über ihre Kandidatur zur Bundespräsidentschaftswahl am 24.04.2016, gut vier Monate nach der Bundespräsidentschaftswahl, LC 37
Fotocredit: Christian Schmidt

Sandra Holasek

Kultur passiert im Moment. Unsere Aufgabe ist es, einen Rahmen zu schaffen, der die Begegnung von Menschen mit Kunst und Kultur in unabhängiger und neutraler Form ermöglicht und dabei möglichst viele Bereiche abdeckt.
Sandra Holasek, ÖVP Steiermark Landtagsabgeordnete, LC 36