schließen

Maryam Mohammadi - Neues Stipendien-Format "Artist in Europe" des Landes Steiermark


Text: Michael Eisner / Büro Landesrat Mag. Christopher Drexler; Fotos: Land Steiermark
Im Steiermark-Haus in Brüssel eröffnete Kulturlandesrat Christopher Drexler am 29.10.2019 die Ausstellung der Grazer Fotokünstlerin Maryam Mohammadi. Es handelt sich hierbei um die erste Artist-in-Europe-Produktion im Rahmen des neuen Stipendien-Formats des Landes Steiermark.

Am Dienstag, 29. Oktober 2019 eröffnete Kulturlandesrat Christopher Drexler die neue Ausstellung von Maryam Mohammadi im Steiermark-Haus in Brüssel. Mohammadi ist eine Fotokünstlerin und Kuratorin, die aus dem Iran stammt und in Graz lebt. Seit Juli arbeitet sie als Artist-in-Europe-Stipendiatin in Brüssel, wo sie für insgesamt sechs Monate künstlerisch tätig ist. Die Fotoausstellung im Steiermark-Haus ist das Ergebnis ihrer bisherigen Arbeit als steirische Kunst-Stipendiatin in der EU-Hauptstadt.

Maryam Mohammadi setzt ihre inhaltlichen Schwerpunkte in den Bereichen Geschlecht und Sozialisation sowie Migration. Sie bezieht sich dabei immer wieder auf Frauen in verschiedenen kulturellen, religiösen und gesellschaftlichen Kontexten. Seit 2009 lebt und arbeitet sie in Graz. Für ihre Werke erhielt sie bereits einige Auszeichnungen, wie etwa im Jahr 2013 den Kunstförderungspreis der Stadt Graz.

Maryam Mohammadi ist die erste Künstlerin, die das neu aufgesetzte Artist-in-Europe-Stipendium des Landes Steiermark in Anspruch nehmen kann. Waren bisher jährlich zwei steirische Stipendiaten für je drei Monate in Brüssel tätig, wird das Stipendium nunmehr jährlich an einen steirischen oder in der Steiermark lebenden Kunstschaffenden für sechs Monate vergeben. Und das im Rahmen einer ebenfalls neuen Kooperation mit dem Residency-Programm des renommierten Brüsseler WIELS Art Centers.

„Maryam Mohammadi ist eine tolle und begabte Künstlerin, deren Fotografien sich mit wichtigen gesellschaftlichen Themen beschäftigen und zur kritischen Auseinandersetzung einladen. Ihre beeindruckenden Arbeiten untermauern, wie fruchtbringend es ist, über die Artist-in-Europe-Stipendien steirischen Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit zu bieten, ihrer Kreativität in einem internationalen Kontext freien Lauf zu lassen. Die Vernetzung, die dadurch mit Künstlerinnen und Künstlern anderer Länder – gerade hier in der Europa-Hauptstadt Brüssel – passiert, nutzt nicht nur den Stipendiaten, sondern bringt auch die Internationalisierung des Kulturlandes Steiermark wesentlich voran", betonte Kulturlandesrat Christopher Drexler im Rahmen der Ausstellungseröffnung.