schließen

Platz 1 ist nicht genug! - Sebastian Kurz in Graz


Text: Lukas Wogrolly; Foto: Living Culture, STVP/Foto Fischer
Als Startschuss in den dreiwöchigen Intensivwahlkampf besuchte ÖVP-Bundesparteiobmann Bundeskanzler a. D. Sebastian Kurz Anfang September Graz. Er ließ dabei Aufbruchstimmung aufkommen und gab als Ziel mehr als "nur" den Wahlsieg vor.

Die Bundes-ÖVP hatte mehr als nur eine einzige Wahlkampfauftakt-Veranstaltung. Stattdessen gab es an drei aufeinanderfolgenden Tagen (6.-8.9.2019) jeweils drei Veranstaltungen pro Tag, jede in einem anderen Bundesland. Am 7.9. kam es somit im Raiffeisen Sportpark Hüttenbrennergasse zum steirischen Wahlkampfauftakt der Neuen Volkspartei, oder "Wir für Kurz". Nach der Begrüßung durch die beiden Hausherren Bürgermeister Siegfried Nagl und Sportstadtrat Kurt Hohensinner, die für den Bau dieser neuen Sportarena verantwortlich zeichnen, sprach die steirische Spitzenkandidatin, Bundesministerin a. D. Juliane Bogner-Strauß. Sie erwähnte den Passus "Stimmung in Stimmen umwandeln".

Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer betonte die Nr. 1 Position der Grünen Mark im Bereich Forschung. Und kurz vor Kurz sprach auch noch Generalsekretär Karl Nehammer. Er heizte die Stimmung im Saal so richtig auf, indem er nochmal das Misstrauensvotum vom 27.5. in Erinnerung rief und eine "Jetzt erst recht" Atmosphäre nach dem Motto "Alle gegen Kurz" in den Köpfen der Anwesenden bewusst machte. Und dann war er gekommen, der große Moment des jüngsten sowohl Bundeskanzlers als auch Altkanzlers aller Zeiten: Bundesparteiobmann Bundeskanzler a. D. Sebastian Kurz.

Er meinte, Platz 1 für die ÖVP reiche nicht. Denn es könne dann dennoch eine "linke Mehrheit" durch NEOS, SPÖ und Grünen sich gegen die ÖVP formieren. So stark zu werden am 29.9., dass sich eine solche Mehrheit nicht ausginge, war das erklärte Ziel des Bundesparteiobmann. Zum Thema CO2-Steuern meinte er genauso wie zu einigen anderen Themen, dass diese am allerbesten auf EU-Ebene vereinheitlicht bzw. gelöst gehörten. Trotz der trüben Wetterverhältnisse war die Stimmung unter den anwesenden VP-lern fulminant. Und somit starteten alle nach der kurzen Kurz-Rede in die letzten 3 Wochen Intensivwahlkampf mit der Devise "Kurz kann Kanzler".


YouTube

Video laden

Das Video wird von YouTube eingebettet.
Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wahlkampfauftakt in Graz | Sebastian Kurz

YouTube

Video laden

Das Video wird von YouTube eingebettet.
Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

YouTube

Video laden

Das Video wird von YouTube eingebettet.
Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wahlkampfauftakt in Graz Sebastian Kurz | Bundeshymne